Alles Gute zum 3. Geburtstag: Tolle Kleinkinderzeit-Dinge

Nach dem letzten Beitrag über meine Rabenmutterzeit fühle ich mich mies. Kann es denn sein, dass ich am liebsten gar keine Zeit mit diesem kleinen Menschen verbringen will, dessen Ankunft ich vor genau drei Jahren noch so sehr erwartet habe? Kann nicht sein. Es kann aber sein, dass ich zwischen Alltag, Corona und Autonomiephase ein wenig den Blick für die schönen Dinge verloren habe, die ein Kleinkind mit sich bringt.

 Außerdem wird Fips morgen drei. Drei Jahre! Erst! Schon! Ein guter Grund, Bilanz zu ziehen zu diesem kleinen-großen Wesen. Also: Ich mag so sehr …

  • … wenn du sagst: „Ich will dir helfen, Mama!“
  • … wenn du beim Kochen und Backen dabei sein willst und wir zusammen etwas zubereiten.
  • … wie positiv und freundlich du dich ausdrückst.
  • … wie tief versunken du Essen genießt, das du magst.
  • … wenn wir zusammen saure Gewürzgurken beim Reinbeißen knacken lassen.
  • … dass du dir so viel so genau merken kannst.
  • … wenn wir ernten und essen, was wir zusammen im Garten gepflanzt haben.
  • … wie aufmerksam du immer zuhörst – auch wenn wir denken, dass du gerade mit den Gedanken ganz woanders bist.
  • … dass du nun anfängst, deine eigenen Geschichten zu erzählen.
  • … wie gern du in großer Runde am Tisch sitzt.
  • … dass man schon Dinge mit dir besprechen und dir erklären kann.
  • … wie friedlich du manchmal in meinem Arm einschläfst.
  • … wenn ich dir zum Einschlafen den Bauch streicheln soll.
  • … wenn du dich auf meinen Schoß setzt, damit ich dir etwas vorlese.
  • … wie dreckig du lachen kannst.
  • … wie vertrauensvoll und endlos du dich kitzeln lässt.
  • … dass du Humor entwickelst.
  • … dass du bei vielen Dingen so mutig bist und so viel kannst.
  • … dass du bei allem, was du tust, vorsichtig bist und ich mir nie Sorgen machen muss.
  • … wie du tanzt und wenn du singst.
  • … wie du deine Puppen bemutterst.
  • … wie freundlich und liebevoll du zu allen Tieren und Kuschelwesen bist.
  • … wenn wir zusammen im Garten arbeiten und du stolz die Ergebnisse zeigst.
  • … wie ähnlich du mir manchmal bist, wenn du aufräumst.
  • … wenn du dir im Eisladen ganz selbstverständlich den Hocker holst und bedächtig eine Eissorte aussuchst.
  • … wie du immer mein Eis „mal kosten“ möchtest und auch mich probieren lässt.
  • … wie konzentriert du deine geliebten Granatapfelkerne spachtelst.
  • … wie wild du mit deinem Papa tobst.
  • … wenn du malen und basteln möchtest.
  • … wie es sich anfühlt, wenn wir uns umarmen.
  • … wie fröhlich du mich jeden Nachmittag beim Abholen im Kindergarten begrüßt.
  • … wie sehr wir beide zusammen das Meer genossen haben.
  • … wie offen deine Augen für bunte Blätter, Wolken, Vögel und alles sind.
  • … wie sehr du meine guten Seiten spiegelst.
  • … wie gut du oft schon ausdrücken kannst, was du willst.
  • … wenn du dir selbst kleine Quatschspiele ausdenkst.
  • … wenn du nach meiner Hand greifst.
  • … wenn du sagst: „Ich mach das alleine!“ und dich plötzlich ohne Hilfe an- oder ausziehst, aufs Klo gehst oder die Hände wäschst.
  • … was du jeden Tag alles Neues lernst und machst.
  • … wenn du mir entgegenläufst.
  • … wenn du mir etwas „vorliest“, das Buch zuklappst und sagst: „Die nächste Geschichte lesen wir morgen!“
  • … wenn du deinem Papa am Ende des Videoanrufs einen Kuss gibst.
  • … wenn du ganz eigene Worte findest für das, was du sagen willst.
  • … wenn du bei ernsten Dingen ganz, ganz genau zuhörst.
  • … wenn du spielst und ich einfach nur daneben sitzen darf.
  • … wenn wir zusammen die „Sendung mit dem Elefanten“ besprechen.
  • … wenn du auf dem Laufrad davonflitzt.
  • … wenn du fröhlich in der Badewanne spielst und das Wasser genießt.
  • … wenn du mir manchmal die Worte im Mund umdrehst und aus Schimpfen einen lustigen Trick machst.
  • … dass du DU bist.

Und ich verspreche, immer mein Bestes für dich zu tun. Manchmal ist das Beste vielleicht nicht das große Aktivitäts- und Förderungstheater, was ich mir schwanger und kinderlos überlegt habe. Sondern ein gemeinsames Abhängen vor der Glotze. Aber eine erschöpfte Mama ist auch keine gute Mama.

Drei Jahre haben wir jetzt zusammen gerockt. Und wenn es die wichtigsten in deinem Leben gewesen sind, dann habe ich es nicht ganz versaut, glaube ich.

Dass jetzt wieder alles im Wandel ist, merke ich. Aber vielleicht kann ich mich dahindenken, dahinschreiben, dass ich dir wieder besser zur Seite stehen kann. Denn das will ich, mein Fips. Ich will immer an deiner Seite sein.

Manchmal stark, manchmal schlapper – manchmal gut, manchmal schlechter. Aber immer bei dir. No matter what. Happy Birthday, mein Lieblingskind!!

PS: Und ja, ich LIEBE es, wenn du zufrieden eingeschlafen bist 🙂 Und jede Nacht gehe ich vorm Einschlafen zu dir und küsse dich nochmal auf dein Schläfbäckchen. Weil ich dich liebe und mir ohne diesen Kuss etwas fehlt. No matter what.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.