Über mich.

Wer bin ich? Sabine, Mitte 30. Copywriterin, Autorin, Nordlicht und Ex-Wahlberlinerin, Yogafan und Musik-Junkie mit Betonung auf Punkrock und Rock’n’Roll. Ehefrau. Landlebende. Im Oktober 2017 wurde ich außerdem Fips-Mama. Und damit fing alles an!

Es braucht vielleicht kein ganzes Dorf, um ein Kind großzuziehen –
aber es braucht einen Haufen Schwestern, um eine Mutter zu sein.

Dieses Blog habe ich während meiner Schwangerschaft begonnen: Ich wollte – musste! – teilen, was mit mir und meinem Körper passierte. Die Sorgen, die Vorfreude, die Vorbereitungen… all das waren meine Themen, während das größte Abenteuer meines Lebens in einer stattlichen Kugel heranwuchs. Mein wohl emotionalster (und gleichzeitig liebster) Text dreht sich allerdings um die Geburt, die ihr gleich in drei Teilen hier nachlesen könnt.

Doch nach dem Wochenbett ging es ja erst richtig los! Alltag, der Drahtseilakt zwischen Beruf und Familie, der Spagat zwischen Elterndasein und Partnerschaft, Langzeitstillen, der Beginn der Trotzphase, das Sich-Wiederfinden im Post-Partum-Körper… die Themen gehen mir nicht aus.

Was das Mamasein mit meinem Leben macht? Viel. Alles. Anders. Es stellt mich komplett auf den Kopf und oft habe ich nicht die geringste Ahnung. Ganz ehrlich: Manchmal fühle ich mich als vollkommen im Frieden mit dem Universum und am nächsten Tag könnte ich über einen Krümel auf dem Küchenboden heulen. Aber da bin ich wohl nicht die Einzige. Und genau deswegen schreibe ich: Damit ihr wisst, dass ihr nicht allein seid. Ich schreibe mir mein eigenes Dorf. Auf euch, Schwestern!

In diesem Sinne: Rock’n’Roll!

Noch ein paar Biographischen Eckdaten

Ich bin gelernte Buchhändlerin, studierte Germanistin und quereingestiegene Schreiberin. Alles zu meinen Textprojekten findet ihr hier auf meiner Autoren-Webseite. Neben Beiträgen in verschiedenen Blogs und Magazinen sind bisher von mir erschienen:

Fragen, Ideen, Freimütige Bekenntnisse?