5 Sätze, die Schwangere (nicht) hören wollen

Ich wette, jeder (werdenden) Mutter werden diese fünf Sätze bekannt vorkommen… und vermutlich auch die Gedanken, die mir dazu einfallen. Denn sie mögen immer gut gemeint sein – aber das ist ja bekanntermaßen oft das Gegenteil von „gut“.

Los geht’s mit den Top-Kommentaren für die Top-Monate (und was ich manchmal gern antworten würde, aber natürlich freundlich und ganz Vorfreude-Mama niemals sagen würde)!

baby-wird-dein-leben-ändern

Ach was, wirklich? Ich dachte, ich setze es einfach in die Vitrine und staube es dann zwei, drei Mal im Monat mit viel Liebe ab! Nicht? Nun ja, dann wird es vielleicht eine Überraschung für dich sein, aber eigentlich hat es mein Leben bereits ordentlich auf den Kopf gestellt.

Übrigens: besonders gern ausgesprochen von Kinderlosen.

bist-du-schon-aufgeregt

Oh nein, ich bin doch immer tiefenentspannt. Oh, du meinst wegen der Geburt? Wegen des nächsten Ultraschalls oder der Frage, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird? Wegen der kniffligen Erziehungsfragen, der Einrichtung des Kinderzimmers oder wie unsere Beziehung sich verändern wird? Ach, das lass ich ganz easy auf mich zukommen. Das wird schon irgendwie!

von-hinten-sieht-man-gar-nichts

Nein, der Bauch ist ja auch vorn.

jetzt-kommt-der-bauch-aber-langsam

Siehst du! Genau! Da ist er!

Und soll ich was verraten? Da ist jemand drin, der wächst. Da kommt also noch viel, viel mehr! Verrückt, oder?

bist-du-noch-schwanger

Das ist wirklich meine absolute Lieblingsfrage – allerdings kommt es auf das Alter des Fragestellers an. Wenn mein kleiner Neffe mit seinen drei Jahren angewackelt kommt und mich fragt, ob das Baby noch in meinem Bauch sei, möchte ich ihn dafür knuddeln und herzen.

Ansonsten lege ich mir gerade eine Reihe Antworten zurecht, die ich tatsächlich eine nach der anderen auszuprobieren gedenke:

  • Schwanger? Nee, hatte doch keine Lust mehr.
  • Nein, heute nicht – aber morgen wieder, glaube ich.
  • Was? Schwanger? Ich? Oh mein Gott!! Lasst mich durch, ich muss meinen Mann informieren!

Und was sind die Sätze, die ihr so am häufigsten zu hören bekommt?

4 Gedanken zu “5 Sätze, die Schwangere (nicht) hören wollen

  1. Vanessa schreibt:

    Wie geht es dem Baby?

    …keine Ahnung, danke dass du fragst, war mal zwei Sekunden nicht in Sorge! Letzter Ultraschall war ok. Und hey, würde ich irgendwelchen Kollegen im Treppenhaus erzählen, wenn etwas nicht stimmen würde?!?

    #siemeinenesjanurgut

    Liken

  2. Antschie schreibt:

    Mich ereilen weniger solche Fragen als jetzt gegen Ende der Schwangerschaft vermehrt so Kommentare wie „alles Gute für Deine letzten Tage“ (wortwörtlich!)… Bei denen ich ich dann jedes Mal nur denke, na toll, ich hatte eigentlich vor die Nummer hier zu überleben!

    Liken

    • Sabine Wirsching schreibt:

      Okay, das ist auch wirklich schräg… was gemeint ist, ist wohl, dass sich wirklich alles verändern wird und das in einem Ausmaß, wie man es sich vorher nicht vorstellen kann. Aber überleben wirst du definitiv 😀 Und mir hast du einen Lacher geschenkt, vielen Dank und du rockst das schon!!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.